Abflug

Um in den Urlaub zu reisen, jemanden zu besuchen oder eine Geschäftsreise zu unternehmen, nutzen viele Leute das Flugzeug. Mit diesem kommt man schnell von A nach B, ohne Verkehrsbehinderungen befürchten zu müssen. Außerdem kann man die Zeit des Flugs sinnvoll nutzen – etwa um sich auf einen Geschäftstermin vorzubereiten, da man nicht selbst ans Steuer muss. Auf einem Flughafen finden unzählige Vorgänge statt. Zu diesen gehört auch der Abflug. Mit diesem Begriff bezeichnet man das Abheben der Flugmaschine. Wann der genaue Zeitpunkt des Abflugs ist, erfährt man von seinem Flugticket, vom freundlichen Personal an den einzelnen Schaltern oder auch von den Monitoren am Flughafen, auf denen mitunter auch die Abflug-Zeiten stehen. Letztere Informationsquelle sollte man unbedingt nutzen, da sie die Aktuellste ist. Es ist auch wichtig, zu wissen, wo der Abflug stattfindet. Hier muss man sich danach richten, an welchem Gate – auch Flugsteig genannt, man einchecken beziehungsweise sich einfinden und dieses passieren muss, um zur Maschine zu gelangen. Um den Abflug des Flugzeuges, mit dem man fliegt, nicht zu verpassen, sollte man im Vorfeld genügend Zeit einplanen. So muss man beispielsweise die Anfahrt sicherstellen – mit welchem Fahrzeug, wann die Abfahrt und wann die Ankunft ist. Die Abfahrts- beziehungsweise Ankunftszeit sollte man so legen, dass man immer noch einen Puffer von etwa zwei Stunden hat, denn so ist immer mit Staus oder sogar Ausfällen von zum Beispiel einer Zugverbindung zu rechnen. Abgesehen davon, sollte man vor dem Abflug sowieso immer ungefähr zwei Stunden am Flughafen eintreffen, da hier vorab noch einiges zu erledigen ist, wie beispielsweise der Check-In-Vorgang.