Flüge mit Air Koryo

Bereits im Jahr 1950 wurde die Fluggesellschaft Air Koryo in Nordkorea als staatliche Airline SOKAO als ein sowjetisch-nordkoreanisches Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Die Airline wurde mit sowjetischem Personal und sowjetischen Flugzeugen betrieben. Das der SOKAO nachfolgende Unternehmen war die Fluggesellschaft Chosŏn Minhang. Sie wurde 1954 gegründet und im Jahr 1993 in Air Koryo (JS) umbenannt. Als staatliche Fluggesellschaft ist die Fluggesellschaft dem Amt für Zivilluftfahrt, das zur nordkoreanischen Luftwaffe gehört, unterstellt. Alle Flugzeuge werden von Offizieren der Armee als Piloten bedient. Air Koryo hat ihren Sitz in Pjöngjang, der Hauptstadt von Nordkorea. Als ihr Drehkreuz nutzt die Airline den Flughafen Sunan, der der Verkehrsflughafen der Hauptstadt ist und etwa 24 Kilometer nördlich von Pjöngjang liegt. Am 21. September 1955 nahm die Airline Air Koryo ihren Flugdienst auf. Die ersten inländischen Flugrouten waren Pjöngjang-Chongiji und PjöngjangHamhung. Die internationalen Flugrouten Pjöngjang-Moskau, Pjöngjang-Sofia und Pjöngjang-Berlin wurden mit einer Iljuschin II-62M von Ende der fünfziger Jahre bis Mitte der 1990er-Jahre einmal pro Woche bedient. Die koreanische Fluggesellschaft bedient hauptsächlich Linienflüge im ostasiatischen Raum. Peking, Shenyang und Wladiwostok sind einige der wichtigsten Ziele. Auch einige nationale Flugziele sind im Flugplan der Airline enthalten. Air Koryo bedient zudem auch Charterflüge mit Flugziel Macao, Peking, Wladiwostok und Bangkok. Die Airline baute ihr Flugstreckennetz weiter aus und bedient nun auch Interkontinentalflüge mit weiteren Zielen in Europa an. Die staatliche Airline unterliegt seit dem Jahr 2006 den europäischen Sanktionen gegen Nordkorea, die zur Folge haben, das Air Koryo keine europäischen Flugziele mehr bedienen darf. Das Verbot wurde 2010 jedoch wieder gelockert. Im September 2014 verfügt die Airline über 1 Antonow An-148, 3 Antonow An-24, 1 Iljuschin II-18, 4 Iljuschin II-62-M, 3 Iljuschin II-76, 2 Tupolew Tu-134B-3, 2 Tupolew Tu-154, 1 Tupolew Tu-204-100B und 1 Tupolew Tu-204-300. Air Koryo gehört keiner Allianz an und bietet seinen Fluggästen kein Vielfliegerprogramm an.

Airline-Informationen Air Koryo

  • Gründung: 1950
  • Land: Nordkorea
  • Eigentümer: staatliche Fluggesellschaft
  • Anzahl Flugzeuge: 18
  • Anzahl Ziele: 23
  • Ziele: Peking, Shenyang, Wladiwostok, Macao, Bangkok, Hamhung, Ch’ŏngjin, Paektusan, Sinŭiju, Wonsan, Seoul und nationale Ziele
  • Flugzeugtypen: Antonow An-24, Antonow An-148, Iljuschin II-62-M, Iljuschin II-76, Iljuschin II-18, Tupolew Tu-134B-3, Tupolew Tu-154, Tupolew Tu-204-100B, Tupolew Tu-204-300
  • Besonderheiten: Namensänderung 1993 in Air Koryo (JS)
Stand: Nov 14 - aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der Airline.