Airbus

Nicht erst seit der Erfindung des Großraumflugzeuges A380 ist Airbus, das Tochterunternehmen von EADS, einem breiten Publikum bekannt. Auch weltweit ist Airbus ein Begriff, gehört das Unternehmen doch – zusammen mit dem US-amerikanischen Hersteller Boeing, zu den größten Produzenten von Passagierflugzeugen der Welt. Seinen Hauptsitz hat Airbus im französischen Toulouse, die Montagewerke des Flugzeugherstellers stehen in Großbritannien, Spanien, Frankreich und natürlich auch in Deutschland. Die Hauptstandorte hier sind Hamburg und Bremen, aber auch Stade und Buxtehude haben kleinere Werke. Insgesamt rund 57.000 Mitarbeiter sorgen jedes Jahr für einen milliardenschweren Umsatz. Dass aus Airbus einmal eine solche Erfolgsgeschichte werden würde, war anfangs allerdings noch nicht unbedingt abzusehen. Am Anfang stand nämlich zunächst ein Zusammenschluss europäischer Flugzeughersteller, die dem weltweit führenden Unternehmen Boeing etwas entgegensetzen wollten. Und da dies einzeln nicht möglich war, entschied man sich für eine Zusammenarbeit. Eine gute Taktik, wie sich bald herausstellen sollte, denn bald schon konnten sich dank Airbus die europäischen Flugzeughersteller auf dem Markt durchaus behaupten. Eine erste ernste Krise musste der europäische Flugzeughersteller dann in den 90er Jahren bewältigen, denn der schlechte Dollarkurs führte zu erheblichen Umsatzeinbrüchen. 15 Jahre später machte das Unternehmen mit technischen Problemen vor allem beim Prestigeobjekt A380 von sich reden. Trotzdem setzen nach wie vor viele Fluggesellschaften auf den europäischen Flugzeughersteller, denn die Flugzeuge überzeugen mit einem hohen Maß an Qualität. So wird die A300/A310-Familie nach wie vor für Kurz- und Mittelstrecken eingesetzt, während der A320 ausschließlich Kurzstrecken fliegt. Für den Interkontinentalverkehr gibt es die A330/A340-Modelle, die ab dem Jahr 2013 von dem Nachfolger A350 ersetzt werden sollen.