Flug nach Castres

Frankreich einmal anders – Mit einem Flug nach Castres in eine charmante Stadt abseits von Paris


Wer Frankreich fernab von Metropolen wie Paris kennenlernen möchte, trifft mit einem Flug nach Castres die richtige Wahl. Die Gemeinde befindet sich im Department Tarn nur wenige Kilometer von Toulouse entfernt im Süden des Landes und wird von dem Fluss Agout durchkreuzt. Castres wurde schon um 648 gegründet und formte sich aus einer kleinen Abtei der Benediktiner zu einer 40.000-Einwohner-Stadt. Doch Castres hat sich bis heute seinen urtümlichen Charme bewahrt und ist als einziger Ort in dieser Größenordnung noch nicht an das Autobahnnetz Frankreichs angeschlossen. So finden Besucher, die einen Flug in die Region buchen, unberührte Natur und hochinteressante Museen vor. Um diese malerische Region nahe den Pyrenäen kennenzulernen, eignen sich die Sommermonate besonders gut, denn dann sind die Temperaturen angenehm warm, sodass sich ein Badeausflug zur 40 Kilometern entfernten Mittelmeerküste anbietet. Für ausgiebige Sightseeingtouren empfehlen sich darüber hinaus auch Flüge im Frühjahr oder Herbst.

Flüge nach Castres führen zu markanten Felsformationen und interessanten Museen


Die Flüge nach Castres sind für Wanderer und Radfahrer eine ausgezeichnete Möglichkeit, um das Naturparadies Le Sidobre zu erkunden. Hier starten Aktivurlauber eine Tour durch die Landschaft einer Region, die von Felsformationen aus Granitstein gesäumt und von malerisch gelegenen Tälern umgeben ist. Wer sich der sportlichen Seite von Castres widmen möchte, dem sei ein Abstecher zum Rugby-Union-Verein „Castres Olympique“ empfohlen. Der viermalige französische Meister trägt seine Heimspiele im Stadion „Pierre-Antoine“ aus und empfängt seine Gäste vor einer stimmungsvollen Kulisse. Kulturell hingegen geht es im lokalen „Goya-Museum“ zu, in dessen Räumen Gemälde präsentiert werden, die sich auf die Darstellung kirchlicher Motive beziehen. Neben den Radierungen des bedeutenden spanischen Künstlers Francisco de Goya finden sich hier Werke von Pacheco, Ribera oder Alonso Cano. Ein weiteres interessantes Museum, das Reisende, die sich für Flüge nach Castres entscheiden, besuchen sollten, ist das „Le Centre National et Musee Jean-Jaurès“. Dieses Heimatkundemuseum widmet sich dem gleichnamigen Politiker, der in diesem Haus geboren wurde und einer der bekanntesten Reformsozialisten war. In der Ausstellung erfahren Besucher alles über das Leben und Wirken des Historikers.

Den Tag bei französischen Spezialitäten in idyllischen Restaurants am Fluss ausklingen lassen


Doch nicht nur die Museen sind nach einem Flug in die Stadt sehenswert, sondern auch die architektonischen Bauten von Castres. Dazu gehört der ehemalige Bischofspalast oder die romanische Benediktinerabtei Saint Benoit. Darüber hinaus müssen Reisende bei Bedarf nur wenige Fahrtkilometer auf sich nehmen, um in die französische Großstadt Toulouse zu gelangen, die vor allem für ihren Eintopf Cassoulet aus Bohnen und Fleisch und für ihre alte Brücke Pont Neuf berühmt ist. Doch auch in Castres selbst erwarten Besucher kulinarische Besonderheiten, die bei einem Flug in die Region probiert werden sollten. Hier empfiehlt sich unter anderem das „Le Pescadou“, ein erstklassiges Fischrestaurant, das seine Gäste stets mit fangfrischen Gerichten verwöhnt. Die Fischsuppe Soupe de Poisson oder der Fisch à la plancha sind zwei der exquisiten Aushängeschilder dieser Lokalität. Wer seinen Tag in einem Restaurant mit einer besonders schönen Aussicht ausklingen lassen möchte, ist im „Le Medieval“ genau richtig, das sich in idyllischer Lage am Fluss Agout befindet. Als genussvollen Geheimtipp sollten sich Urlauber hier das Entenmenü mit selbst gemachtem Krautsalat bestellen.

Flug-Angebote Castres

Karte Castres