Economy Class

Die Economy Class, meist nur „Economy“ oder umgangssprachlich auch „Holzklasse“ genannt, bezeichnet eine bestimmte Beförderungsklasse in einem Passagierflugzeug. Alle Fluggesellschaften unterscheiden drei verschiedene Abschnitte in ihren Maschinen: die Economy Class, die Business Class und die First Class. Jede dieser Klassen bekommt bei der Reisebuchung einen eigenen Buchungscode zugeordnet, wodurch den Passagieren bereits dort die Annehmlichkeiten der Reise zugeteilt werden. Während Passagiere, die Business oder First Class gebucht haben, einen deutlich höheren Service- und Sitzkomfort erwarten dürfen, ist die Economy Class meist nur funktionell ausgestattet. Nicht nur die Bequemlichkeit der Reise variiert vergleichsweise stark, auch die Preis- und Reisebedingungen sind verschieden. Insbesondere die Wirtschaftlichkeit der Fluggesellschaften steht bei der Dreiteilung im Vordergrund: möglichst viele Passagiere sollen auf möglichst wenig Platz befördert werden. Die Flugreisenden haben einen preislichen Vorteil und bezahlen weniger für ein Flugticket, werden jedoch auch auf schmaleren Sitzen mit weniger Komfort und individuellen Leistungen untergebracht. Auch die Auswahl und oft die Qualität der Mahlzeiten auf einem Flug sind im Vergleich geringer als die zu den beiden höheren Buchungskategorien. Haben die Reisenden der Business Class und der First Class einen individuellen Service mit einer Auswahl an Zeitschriften und Zeitungen sowie eine größere Auswahl an Filmprogrammen, müssen sich die Reisenden der Economy Class mit weniger Bequemlichkeiten und Annehmlichkeiten zufriedengeben. Bei Billigfluggesellschaften gibt es mittlerweile oftmals nur noch diese eine Buchungskategorie, auf Kurzstreckenflügen hat sich dies als kostensparendes Mittel bewährt. Auch bei der Gepäckwahl muss der mit der Economy Class Reisende einige Einschränken beachten. Meist ist deutlich weniger Freigepäck erlaubt. Wird diese Grenze überschritten, muss der Passagier viel Geld hinzuzahlen.