Flüge mit Firefly

Gegründet wurde die malaysische Airline Firefly, deren vollständiger Name FlyFirefly Sdn Bhd lautet, im Jahre 2007. Der Firmensitz befindet sich in Kuala Lumpur, und Heimatflughafen ist der Flughafen Kuala Lumpur-Sultan Abdul Aziz Shah. Als Muttergesellschaft tritt Malaysia Airlines auf. Der erste Flug im April 2007 führte von Penang bis nach Kota Bharu (beides malaysische Städte). Anfangs standen der Fluggesellschaft zwei Maschinen des Typs Fokker 50 zur Verfügung. Bis Ende 2008 wurden die Fokker durch ATR 72-500 Flugzeuge ersetzt. In den darauffolgenden Jahren wurden noch weitere ATR 72 erworben, sodass die Flotte 2011 schließlich aus 20 Flugzeugen dieses Typs bestand. Hinzu kam eine Boeing 737-800. Im Jahre 2014 verfügt Firefly über insgesamt 12 Maschinen des Typs ATR 72-500 und vier Maschinen des Typs ATR 72-600. Die Tochtergesellschaft der Malaysia Airlines nutzt den Flughafen Kuala Lumpur-Sultan Abdul Aziz Shah und den Flughafen Penang International als Drehkreuze. Firefly betrachtet es als wichtigste Aufgabe, Flugdienste in der Wachstumsregion anbieten zu können, die, abgesehen von Malaysia, Indonesien, Singapur und Thailand umfasst. Dementsprechende Flugrouten weist denn auch das Streckennetz der Airline auf: Die Inlandsflüge berücksichtigen unter anderem zweimal täglich Kota Bharu und Kuantan. Einmal täglich angeflogen werden drei Destinationen in Thailand: Koh Samui. Krabi und Phuket. Weitere Flugziele sind Singapur und vier Städte in Indonesien (Batam, Banda Aceh, Medan und Pekanbaru). Insgesamt handelt es sich um zehn nationale Ziele und acht internationale Ziele. Geplant hat Firefly eine die Hinzunahme des Airports Malakka in Malacca als weitere Basis. Dies wäre Grundlage für eine Erweiterung des bisherigen Streckennetzes. Firefly gilt als eine der günstigsten Fluglinien weltweit. Als Anbieter von Billigflügen unterscheidet die malaysische Fluggesellschaft keine Kabinenklassen: Es steht ausschließlich die Economy Class zur Verfügung. Nichtsdestotrotz wird gerade der Service an Board von den Fluggästen oftmals lobend erwähnt. Firefly ist weder Mitglied einer Allianz, noch offeriert sie ein Vielfliegerprogramm.

Wissenswertes über Flüge mit Firefly

Online Check-in: Die Fluggesellschaft bietet optional auch die Möglichkeit des Online-Check-in an, um beispielsweise vorab Sitzplätze zu reservieren und Wartezeiten am Counter zu reduzieren. Dieser Service steht allerdings hauptsächlich für innermalaiische sowie Flüge ab Singapur zur Verfügung. Die Öffnungszeiten für das Web-Portal lauten: frühestens 14 Tage bzw. bei Code-Share-Flügen 24 Stunden bis eine Stunde vor offizieller Abflugzeit. Ausgenommen sind Reisende mit Kleinkindern, Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität oder besonderen Betreuungsbedürfnissen sowie Gruppen über neun Personen.

Handgepäck: Firefly ist als vergleichsweise kleine Airline ausschließlich in Asien unterwegs, womit die Freigepäckrichtlinien recht einheitlich ausfallen. In der Kabine ist pro Passagier ein Handgepäckstück mit einem Gewicht in Höhe von maximal sieben Kilogramm erlaubt. Dieses darf die Maße von 56 x 36 x 23 cm nicht überschreiten, da dieses ansonsten als aufzugebendes Gepäck behandelt wird. Wer innerhalb Asiens reist, darf standardisiert ein Gepäckstück mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm aufgeben. Wenn 20 Kilo nicht ausreichen, können Passagiere wahlweise Zusatzgewichtsklassen hinzubuchen. So ist es möglich, die Gepäckmitnahme auf 25, 30 oder sogar 35 Kilogramm zu erhöhen. Dies ist entweder online über die Webseite von Firefly, telefonisch oder im Verkaufsbüro, zum Beispiel direkt am Flughafen, möglich. Wer mit Kleinkindern reist, darf entsprechende Kinderwägen in jedem Fall kostenlos mitnehmen. Wichtig ist, dass die Kinderwägen einklappbar sind. Diese Airline setzt tendenziell kleinere Flugzeuge mit verhältnismäßig wenig Sitzplätzen ein. So unterscheidet Firefly in der Regel nicht zwischen unterschiedlichen Buchungsklassen.

Reisen mit Kindern: Für Eltern mit Kleinkindern gilt bei Firefly unbedingt zu beachten, dass die Fluglinie keine Babysitze, Kinderwagen oder Buggys an Bord erlaubt. Diese müssen dementsprechend bei der Gepäckaufgabe mit abgegeben werden. Kinder unter zwölf Jahren dürfen nur in Begleitung einer Person über 18 Jahren reisen. Einen Betreuungsservice stellt die Airline derzeit nicht zur Verfügung.

Airline-Informationen Firefly

  • Gründung: 2007
  • Land: Malaysia
  • Eigentümer: Malaysia Airlines
  • Anzahl Flugzeuge: 16
  • Anzahl Ziele: 10
  • Ziele: Ziele in Malaysia, Singapur, Thailand und Indonesien
  • Durchschnittsalter Flugzeuge: 4 Jahre
  • Flugzeugtypen: ATR 72-500, ATR 72-600
Stand: Nov 14 - aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der Airline.