Flughafen

Der Flughafen ist der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um Flugreisen und den schnellen Warentransport geht. Er verknüpft damit den Luft- mit dem Bodenverkehrstransport. Kein Wunder, dass praktisch jede größere deutsche Stadt versucht einen Flughafen zu betreiben oder zumindest eine gute Anbindung an einen nahe gelegenen Flughafen zu gewährleisten. Der Airport sorgt zudem nicht nur für die logistische Aufwertung einer Region, sondern garantiert in der Regel auch viele Arbeitsplätze. Im Zusammenhang mit dem Wort Flughafen tauchen immer wieder die Begriffe Airport und Flugplatz auf, die in vielen Fällen synonym gebraucht werden. Das ist nicht ganz korrekt. Richtig ist die Bezeichnung eines Flughafens als Airport, weil dies einfach nur das englische Wort dafür ist. Und korrekt ist es auch, einen Flughafen Flugplatz zu nennen. Umgekehrt ist das nicht der Fall, denn jeder Flughafen ist zwar ein Flugplatz, aber nicht jeder Flugplatz ist ein Flughafen.
Ein Flugplatz ist einfach eine Start- und Landebahn für Luftfahrzeuge wie Flugzeuge und Hubschrauber. Den Titel Flughafen bekommt ein Flugplatz nur dann, wenn er bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Ein Flughafen muss als solcher gesetzlich anerkannt werden und die im §12 LuftVG vorgeschriebenen Bedingungen erfüllen. Allgemein lässt sich sagen, dass ein Flughafen höhere Standards in puncto Sicherheit hat als ein Flugplatz. Außerdem sollten Einrichtungen wie Landeplätze, Hangars, Wartungshallen bzw. Wartungsvorrichtungen für Flugzeuge, Abfertigungsanlagen für Passagiere und Fracht, eine Luftverkehrskontrolle sowie Serviceeinrichtungen vorhanden sein. Aus Gründen des Marketings nennen sich einige Flugplätze auch Flughäfen.

Die wichtigsten Flughäfen in Deutschland und weltweit

In Deutschland gibt es fünf Flughäfen, die jährlich von mehr als 10 Millionen Passagieren genutzt werden. Der wichtigste und größte ist der Flughafen Frankfurt am Main. Ihn frequentierten im Jahr 2014 über 59 Millionen Menschen. Auf dem zweiten Platz folgt der Flughafen München mit über 39 Millionen Passagieren im Jahr 2014. Der Flughafen Düsseldorf kam im gleichen Jahr mit einer Passagierzahl von knapp 22 Millionen auf den dritten Platz. Den vierten Platz nimmt ein Airport ein, der schon lange stillgelegt sein sollte, der Flughafen Berlin Tegel. Hier wurden 2014 über 20 Millionen Passagiere abgefertigt. Der Flughafen Hamburg ist mit knapp 15 Millionen Fluggästen im Jahr 2014 an fünfter Stelle. Der Flughafen mit den wenigsten Passagieren war Schwerin-Parchim. Im Jahr 2010 lag die Zahl bei 12.956. Allerdings wurde und wird dieser Flughafen umgebaut. Ab dem Jahr 2016 sollen von hier aus Linienflüge nach China starten.
Die drei größten Flughäfen der Welt sind der Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport in den USA mit 96 Millionen Passagieren im Jahr 2014, der Beijing Capital International Airport in der Volksrepublik China mit 86 Millionen Passagieren und der London Heathrow Airport im Vereinigten Königreich mit 73 Millionen Passagieren. Die enorm hohen Passagierzahlen des Airports in Atlanta sind vor allem damit zu erklären, dass hier viele Zwischenstopps bei Flügen innerhalb der Vereinigten Staaten eingelegt werden. Als internationaler Verkehrsflughafen belegt er nur Rang Sieben in den USA.

Der erste Flughafen war im Wasser

Interessant ist die Geschichte der Flughäfen. Denn zu Beginn waren die ersten befestigten Flughäfen Schiffshäfen. Eine Tatsache, die damit zu erklären ist, dass die ersten Linienverkehrsflugzeuge auf dem Wasser starteten und landeten. Flughäfen auf dem Land waren zunächst nur einfache Landeflächen, an deren Rand die Flugzeuge abgestellt werden konnten. Doch mit steigenden Passagierzahlen genügte das nicht mehr. Der aus Brasilien stammende Alberto Santos Dumont fertigte deshalb das erste Konzept für einen Flughafen auf dem Land an und stellte es 1902 bei einem USA-Besuch vor. Im Jahr 1920 wurde der erste internationale Airport eröffnet. Es war der Flughafen Croydon im Süden Londons. In Deutschland wurde nur zwei Jahre später der erste Flughafen eröffnet, und zwar der Flughafen Devau in Königsberg.