Flughafenfeuerwehr

Gerade an Orten wie einem Flughafen, wo große Maschinen auf große Menschenansammlungen treffen, hat Sicherheit oberste Priorität. Aus diesem Grund gibt es die Flughafenfeuerwehr. Ihr Aufgabenspektrum ist sehr vielfältig und breit gefächert. Flugzeugbrandbekämpfung gehört ebenso dazu wie Brandschutz allgemein und jegliche Form von technischer Hilfeleistung. Tag und Nacht sind deshalb die Männer und Frauen von der Flughafenfeuerwehr im Einsatz. Um den vielen Anforderungen, die der anspruchsvolle und möglicherweise gefährliche Beruf mit sich bringen kann, gerecht zu werden, haben sie eine harte Ausbildung hinter sich. Denn das Berufsbild erfordert ein konstantes Niveau. Körperliche Fitness ist beim Einsatz der Flughafenfeuerwehr genauso wichtig wie Konzentration, Mut und Schnelligkeit. Auch technisches Know-How ist erforderlich, weshalb eine Ausbildung in diesem Beruf auch Kenntnisse in Physik, Chemie und Mathematik beinhaltet. Natürlich müssen auch Brandschutzbestimmungen und Dienstvorschriften aus dem Effeff beherrscht werden. In Schulungen und Brandsimulationen bilden sich die Feuerwehrmänner und -frauen zudem stetig weiter, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und ihr Reaktionsvermögen frisch zu halten. Des Weiteren ist es wichtig, dass sich die Angestellten der Flughafenfeuerwehr bestens auf dem Gelände auskennen und über alle Wege und Abläufe Bescheid wissen. Schnittstellen sind hier oft die Verwaltung und die anderen Angestellten des Flughafens, mit denen sie stetig kommunizieren müssen. Auf den meisten Flughäfen gibt es verschiedene Wachen, an die Sie sich wenden können, wenn Sie Fragen haben oder ein Problem melden wollen. Darüber hinaus sind die Männer und Frauen der Flughafenfeuerwehr aber auch permanent auf dem Gelände anwesend und unterwegs.