Fluglinie

Eine Fluglinie, auch unter Airline bekannt, ist ein wirtschaftliches Unternehmen, welches Personen oder Fracht auf dem Luftweg transportiert. Für Fracht- und Personenflüge werden von ihnen häufig geografisch getrennte Airports angeflogen. Die immer weiter steigende Zahl an Fluggästen hat auch das Luftverkehrswesen sehr verändert. Immer mehr Fluggesellschaften, umgangssprachlich auch Fluglinie genannt, haben sich in den letzten Dekaden gegründet. Einige von ihnen haben sich nur auf die Personenflüge spezialisiert. Diese Art Fluglinie lassen sich grob in drei Kategorien einteilen. Zum einen gibt es die etablierten Fluggesellschaften, welche schon seit langem Lang- und Kurzstreckenflüge in der ganzen Welt anbieten. Sie sind meist etwas teurer, bieten ihren Gästen aber in der Regel mehr Service. Zu ihnen gehören zum Teil auch staatliche Linien. Die Chartergesellschaften sind die zweite Kategorie. Sie werden etwas belächelnd auch „Ferienflieger“ genannt, weil sie lediglich unter ihrem jeweiligen Markennamen Flüge im Auftrag für Touristik-Unternehmen anbieten. In aller Regel bieten sie keine einzeln buchbaren Flüge an, sondern nur solche in Kombination mit einer Hotelbuchung bei eben jenem Urlaubsanbieter. Dass so eine Fluglinie im Sommer Hochkonjunktur hat und es im Winter einen geringeren Bedarf gibt, liegt in der Tatsache begründet, dass in der heißen Jahreszeit viel mehr Pauschalreisen gebucht werden. Die zweite große Sparte unter den Fluggesellschaften sind die sich zunehmend etablierenden jüngeren Billigfluggesellschaften. Diese, auch mit „Low Coss Carrier“ bezeichneten, Gesellschaften fliegen meist nur im Kurz- und im Mittelstreckenbereich, und das zu unschlagbar guten Preisen. Diese Art Fluglinie erzielt ihren Gewinn aus der Masse an Reisenden. Oftmals leidet jedoch der an Bord gebotene Service etwas unter den günstigen Preisen.