Flugsteig

Bevor man als Flugpassagier in ein Flugzeug steigen und seine lang ersehnte Reise antreten darf, muss man zunächst sein Gepäck aufgeben und sich verschiedenen Sicherheitskontrollen unterziehen. Steht der Einstieg ins Flugzeug kurz bevor, dann werden die Passagiere eines Fluges über Lautsprecher gebeten, sich zum entsprechenden Flugsteig zu begeben, der in der Flugsprache auch als „Gate“ bezeichnet wird. Jeder Flug wird von einem eigenen Flugsteigaus abgewickelt, damit kein Passagier aus Versehen in die falsche Maschine steigt. Welcher Flugsteig der Richtige ist, ist unter anderem auf dem Flugticket vermerkt, wird aber auch an den Monitoren innerhalb des Flughafens angezeigt. An diesen Bildschirmen sollte man sich nach dem Aufruf zum Einstieg auch noch einmal vergewissern, dass sich der Flugsteig zwischenzeitlich nicht etwa geändert hat. Zwar kommt dies in der Regel nicht vor, manchmal ist eine Änderung aber eben doch notwendig, ähnlich wie zum Beispiel eine Gleisänderung am Bahnhof. Aber nicht nur die Flugpassagiere gelangen mit Hilfe des Flugsteigs vom Terminal zum Flugzeug, auch die Piloten und Stewardessen nehmen diesen Weg – wenn auch natürlich ein bisschen früher als die Passagiere. Je nach Flughafengröße sollte man für den Weg zum Flugsteig etwas Zeit einplanen, da dieser Weg unter Umständen ziemlich lang sein kann. Lagepläne auf dem Flughafen helfen aber bei der Orientierung. Wie der Passagier dann vom Gate zum Flugzeug kommt, hängt davon ab, wo der entsprechende Flieger „geparkt“ ist. So werden manche Flugpassagiere beispielsweise mit dem so genannten Vorfeldbus zum Flugzeug gefahren, während andere Passagiere mit Hilfe eines beweglichen Arms direkt vom Gate in das Innere des Fliegers gelotst werden.