Flugzeugabfertigung

Mit dem Begriff 'Flugzeugabfertigung' werden alle Maßnahmen bezeichnet, die zwischen der Ankunft und des Abflugs eines Flugzeuges an selbigem vorgenommen werden. Es gilt dabei, die Maschine sowohl planerisch als auch physisch auf ihren nächsten Flug vorzubereiten. Zeigen sich während eines Flugs zum Beispiel Unregelmäßigkeiten an der Maschine, meldet der Pilot dies dem Bodenpersonal, und es werden entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Außerdem gehört es zur Aufgabe des Piloten, vor dem Start sein Flugzeug genauestens von außen zu überprüfen. Sollten während der Flugzeugabfertigung Mängel festgestellt werden, müssen diese wieder dem Bodenpersonal mitgeteilt werden. Vorher bekommt der Pilot keine Startfreigabe. Aber zur Flugzeugabfertigung gehören noch einige andere Maßnahmen: zum einen das Ent- und Beladen des Flugzeugs. Hierfür fährt das Bodenpersonal mit kleinen Fahrzeugen vor, auf dem das Gepäck gelagert wird. Zum anderen wird während der Bodenzeit das Flugzeug wieder betankt und der komplette Innenraum gereinigt. Hierbei wird überprüft, dass die Mülleimer entleert wurden, die Sitze für die nächsten Passagiere sowie die Gänge gesäubert sind. Außerdem muss das Abwasser entsorgt werden und das Flugzeug mit Frischwasser ausgestattet werden. Auch die Versorgung mit Speisen und Getränken gehört zur Flugzeugabfertigung. Es werden hierbei ausreichend Speisen und Getränke an Bord geschafft. Wenn alle Punkte der Abfertigung abgearbeitet sind und das Flugzeug auch die technische Überprüfung bestanden hat, kann das Flugzeug zu einem erneuten Flug starten. Da für diese Vorgänge immer nur ein begrenzter Zeitraum vorgesehen ist, ist es wichtig, dass das Bodenpersonal aufeinander abgestimmt ist und sich jeder auf den anderen verlassen kann. Denn kommt es bei der Flugzeugabfertigung zu Verzögerungen, kann der Pilot seinen Flugplan nicht einhalten.