Geschäftsreise

Irgendwann kommt der Punkt, an dem man genug von der Arbeit hat. Man braucht Ruhe, Urlaub, will eine Reise machen – weit weg fliegen und dort den Stress der Arbeit vergessen. Schon beim Einchecken merkt man aber, dass nicht jeder Passagier mit seiner Reise den gleichen Zweck verfolgt. In den Terminals der Flughäfen laufen Armeen von Managern mit Aktenkoffern und Anzügen herum, die manchmal auch das gleiche Flugziel wie Urlauber haben. Sie befinden sich aber auf Geschäftsreise. Am Zielort angekommen, werden sie sich nicht entspannt zurücklehnen, sondern wichtige Termine wahrnehmen. Die meisten Manager auf Geschäftsreise müssen zu einer wichtigen Tagung oder zu einem Meeting. Entweder in der Firmenzentrale eines internationalen Konzerns – wenn dieser sich nicht im eigenen Heimatland befindet, oder zu einem Projektstandort, der von der Firma betreut wird. Wenn die Ziele weiter entfernt sind, dann fliegen sie eben dorthin. An Bord sitzen die Geschäftsreisenden meistens in der Business Class, die von den großen Linienfluggesellschaften extra für solche Kunden eingerichtet worden sind. Der Service ist dort wesentlich besser und speziell auf die Bedürfnisse von Fluggästen auf Geschäftsreise abgerichtet. Das heißt auch, dass der Service an den Flughäfen für solche Passagiere umfassender ist. Die Airline und Business Lounges sind in der Regel für Manager oder Angestellte ausgerichtet, die auf Geschäftsreise sind. Dort können sie sogar während der Wartezeit am Flughafen arbeiten. Wie lange eine Geschäftsreise dauert, ist unterschiedlich. Es gibt Kürzere, bei denen nur ein Termin bei einem Kunden oder ein Meeting wahrgenommen werden muss, aber auch Längere, bei der die Geschäftsreisenden so lange bleiben, bis das Projekt abgeschlossen ist.