Flug nach Kuressaare

Ein Flug nach Kuressaare auf die größte Insel Estlands


Kuressaare ist die einzige Stadt auf der estnischen Insel Saaremaa, die größte Insel Estlands, die sich durch mildes maritimes Klima und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt auszeichnet. Ein Flug nach Kuressaare bringt Urlauber in eine der historischsten Städte Estlands, die mit ihrem abwechslungsreichen Kultur- und Freizeitangebot sowie der reizvollen Umgebung ein beliebter Ferienort ist. Besonders im Frühling und im Sommer, wenn die Natur auf der Insel Saaremaa erwacht, lohnen sich die Flüge nach Kuressaare. Der Mittelpunkt von Kuressaare ist die Bischofsburg Arensburg aus dem 14. Jahrhundert, nach der die Stadt einst benannt wurde. Nachdem Arensburg bis zum Jahr 1918 in dänischer, schwedischer und russischer Hand war, wurde die Stadt schließlich Teil von Estland und in Kuressaare umbenannt. Urlauber, die Kuressaare besuchen möchten, buchen ihre Flüge nach Tallin und nehmen dort einen Flug, der sie auf die Insel bringt.

Flüge nach Kuressaare buchen und estnische Geschichte erleben


Flüge nach Kuressaare führen zu einer Inselstadt, deren Stadtbild von Architekturen aus mehreren Jahrhunderten geprägt ist. Inmitten der estnischen Natur besichtigen Urlauber das Rathaus aus dem 17. und die holländische Steinmühle aus dem 19. Jahrhundert. Die Hauptsehenswürdigkeit ist unterdessen die Bischofsburg, die um 1380 errichtet wurde und von einem weitläufigen Park umschlossen ist. In der Burg finden Besucher das im Jahr 1865 gegründete „Saaremaa-Museum“, das eine umfangreiche Sammlung an Dokumenten, Büchern und Kunstwerken zur Geschichte von Saaremaa und Kuressaare beheimatet. Interessierte Reisende besichtigen hier auch die älteste noch betriebsbereite Kanone Estlands. Zudem werden im Sommer auf dem Burghof mittelalterliche Feste veranstaltet, die Flüge nach Kuressaare lohnenswert machen. Ein Geheimtipp ist hierbei das Bischofsdiner, für das sich Gäste anmelden können. Nachdem der Haushofmeister in die Tischsitten und Essgewohnheiten alter Zeiten einführt, probieren die Gäste Speisen, die nach historischen Rezepten gekocht wurden, und trinken Wein aus mittelalterlichen Krügen. Ein weiteres Highlight sind dabei die Musikanten, die mit ihren mittelalterlichen Instrumenten den Festschmaus begleiten. Schließlich bietet sich ein Ausflug in das „Mihkli Farm Museum“ an der Westküste von Saaremaa an. Hier erleben Besucher das estnische Landleben auf einem alten Bauerndorf mit Gebäuden, Fahrzeugen und Gegenständen aus dem 19. Jahrhundert.

Naturerlebnisse in Kuressaare und Umgebung


Feriengäste erleben die estnische Natur außerhalb der Stadt, so etwa in einem Wald bei Kaali, der rund 18 Kilometer von Kuressaare entfernt liegt. Hier befindet sich ein fast kreisrunder Meteoritenkrater, über den zahlreiche Legenden existieren, die vor Ort erforscht werden können. Ebenso geheimnisvoll sind die Wikingerschiffsgräber von Salme, die im Jahr 2008 entdeckt wurden. Neben Bootsresten wurden die Gebeine und Waffen von sieben Männern aus der Zeit von 700 bis 900 n.Chr. gefunden. Für Tierfreunde, die mit einem Flug auf die Insel gekommen sind, empfiehlt sich eine Bootstour auf der Ostsee. So lassen sich bei einer Rundfahrt Kegelrobben, Ringelgänse und Eiderenten beobachten. Zudem bietet ein Flug auf die Insel Saaremaa Urlaubern, die sich vom Alltag erholen möchten, einen anerkannten Kurort. Seit das erste Moorbad im Jahr 1840 eröffnet wurde, gilt Kuressaare als offizieller Ort der Erholung und Entspannung, der seine Kurgäste umsorgt. Mehrere Spa-Hotels bieten medizinische Behandlungen wie Schlammpackungen und Salzbehandlungen an. In der Sauna und den Schwimmbädern finden Urlauber zurück zu Ruhe und Gelassenheit.

Flug-Angebote Kuressaare

Karte Kuressaare