Flüge mit Rossija

Die russische Fluggesellschaft Rossija Airlines hat ihren Sitz in St. Petersburg am Pulkovo Flughafen. Sie ist eine staatliche Airline und fliegt sowohl Regierungsflüge als auch Charterflüge. Gegründet wurde Rossija 1992 nach dem Ende der Sowjetunion. Nach einer Fusion mit Pulkovo Airlines im Jahre 2006 ist Rossija die zweitgrößte Airline Russlands. Die Airline fliegt neben zahlreichen russischen Städten insgesamt 97 Ziele in 20 verschiedenen Ländern an. Drehkreuz neben St. Petersburg ist Moskau mit dem Flughafen Wnukowo. Auch nach Kaliningrad, Murmansk und Wladiwostok fliegt Rossija. Weitere Städte auf dem Flugplan sind u. a. Helsinki, Wien, Salzburg, Kopenhagen, Heraklion, Istanbul, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Frankfurt und München. Auch nach Asien fliegt die Airline, nämlich nach Baku, Peking, Seoul und in die kasachische Hauptstadt Astana. Fast die Hälfte der Flüge gehen in russische Destinationen und in ehemalige Sowjetrepubliken wie Kirgistan und die Ukraine. Die Flotte von Rossiya besteht aus 92 Maschinen. 34 davon werden für Charterflüge genutzt, die restlichen 58 stehen der russischen Regierung zur Verfügung. Es werden Maschinen vom Typ Antonow AN 148-100B, Airbus A320, A319-114 und Boeings vom Typ 737-500 und 767-300 eingesetzt. Das Durchschnittsalter der Maschinen ist nicht bekannt, genauso wie die Wartung der Flugzeuge abläuft. Die Fluggesellschaft gehört keiner Allianz an, hat aber Codeshare-Abkommen mit einigen Airlines, darunter Aeroflot, Air France, Finnair, KLM, Korean Air und Swiss International Airlines und kann so ein großes Streckennetz anbieten. Ein Vielfliegerprogramm gibt es bei Rossiya nicht.

Airline-Informationen Rossija

  • Gründung: 1992
  • Land: Russland
  • Eigentümer: staatliche Fluggesellschaft
  • Anzahl Flugzeuge: 92
  • Anzahl Ziele: 97
  • Ziele: u.a. Moskau, Seoul, Frankfurt, Helsinki, Wien, Berlin, Astana
  • Durchschnittsalter Flugzeuge: nicht bekannt
  • Flugzeugtypen: Antonow AN-100B, Airbus A320, A319-114 und Boeings 737-500 und 767-300
  • Wartung: nicht bekannt
  • Mitglied einer Allianz: nein
  • Vielfliegerprogramm: keines
  • Besonderheiten: 58 Maschinen der Airline werden nur für Regierungsflüge eingesetzt
Stand: November 2014 - aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der Airline.