Rückflug

Der Rückflug kann entweder zusammen mit dem Hinflug oder zu einem anderen Zeitpunkt separat gebucht werden. Vorsicht ist bei Billigfluglinien geboten, die meistens sehr günstige Hinflüge anbieten, jedoch große Summen für die Reise zurück in die Heimat verlangen. Informieren Sie sich also bei einzelner Buchung erst über eine mögliche Rückfluggelegenheit. Bei Veränderungen der Flugzeiten informiert Sie die Fluggesellschaft meistens über die Zeiten oder Tage. Geben Sie deswegen stets eine Kontaktadresse oder Telefonnummer am Urlaubsort an, um über die Informationen benachrichtigt werden zu können. Manche Fluggesellschaften gehen davon aus, dass Sie sich selbst informieren, ob Veränderungen zum Rückflug stattgefunden haben. In diesen Fällen tragen Sie die Verantwortung, wenn Sie es nicht mitbekommen haben. Besuchen Sie deswegen regelmäßig vor der Abreise die Homepage des Veranstalters oder lesen Sie gegebenenfalls die Aushänge in Ihrem Hotel. Sollte ein Rückflug bei einer viertägigen Urlaubsreise von 20:50 Uhr auf 09:30 Uhr morgens vorverlegt werden, haben Sie das Recht, eine Reisepreisminderung von 25 Prozent zu beantragen. Für weitere Fälle eines vorgezogenen oder verspäteten Rückfluges kontaktieren Sie bitte einen Rechtsanwalt, um eventuelle Schadenersatzansprüche zu klären. Auch kann es Ihnen passieren, dass der Rückflug von einem anderen Flughafen aus geschieht. In diesen Fällen hat die Fluggesellschaft den Transport zu übernehmen. Sollten Sie sich in einem Gebiet befinden, das durch plötzliche Katastrophen oder gewaltsame Ausschreitungen heimgesucht wird, liegt es in der Verantwortung der Fluggesellschaft, für eine schnellstmögliche Lösung zum Rücktransport zu sorgen. Ob Aufpreise oder sonstige Kosten von Ihnen zu tragen sind, entscheidet leider in den meisten Fällen das Gericht.