Tragfläche

Als Tragfläche wird ein Bauteil des Flugzeugs bezeichnet, dessen Aufgabe die Erzeugung von Auftrieb am Flugzeug ist. Sie kann man auch als Flügel bezeichnen und sowohl von außen als auch vom Inneren des Flugzeuges durch die Fenster sehen. Einige Sitzplätze im Flugzeug befinden sich in direkter Nähe zu ihr, so dass man während des Fluges einen Blick auf die gewaltigen Flügel hat. Schaut man sich die Tragfläche genauer an, fällt auf, dass sie nicht einheitlich gegliedert ist, sondern aus vielen kleineren Bauteilen besteht, die sich unterschiedlich und separat steuern lassen. Diese Bauweise lässt einen direkten Schluss auf die Funktion zu. Damit das Flugzeug in der Luft getragen werden kann, muss die Tragfläche die Luftströme auf die richtige Weise steuern und umlenken. Sie kann die Luftströme im Sinne der Strömungslehre der klassischen Physik durch ihre zergliederte Oberflächenbeschaffenheit so lenken, dass ein Impulsfluss in vertikaler Ausrichtung nach unten gelenkt wird. Der Gegenstrom, der daraufhin erzeugt wird, ist der Auftrieb, den das Flugzeug zum Fliegen benötigt. Dabei dient die Form des Profils des Tragflügels dazu, möglichst viel Auftrieb bei möglichst wenig Strömungswiderstand zu erreichen. Je nach Einsatzbereich des Flugzeuges und benötigter Auftriebsleistung werden dazu die Profile der Tragfläche in unterschiedlicher Bauweise gefertigt und dem Typ des jeweiligen Flugzeugs speziell angepasst. Auch der Ort und die Höhe der Anbringung einer Tragfläche unterscheidet sich von Flugzeug zu Flugzeug. Diesbezüglich kann man sie in drei verschiedene Kategorien unterteilen: Tiefdecker – wenn sie unter dem Rumpf sitzen, Mitteldecker – wenn sie in mittlerer Höhe angebracht werden, Schulterdecker und Hochdecker – wenn sie über dem Rumpf installiert werden.